News

TennisBase-Spieler on Tour

Rudolf Molleker begeistert mit Challenger-Sieg in Heilbronn

Erster Turniersieg auf ATP-Ebene: Rudolf Molleker. Foto: Jürgen Hasenkopf

Rudolf Molleker hat sein erstes Turnier auf ATP-Ebene gewonnen. Der 17-Jährige, der gemeinsam mit Bundestrainer Jan Velthuis am Bundesstützpunkt Hannover trainiert, nutzte seine Wildcard und siegte beim mit 43.000 Dollar dotierten Neckarcup in Heilbronn. Molleker ist damit der jüngste Challenger-Sieger seit Alexander Zverev, der im Jahr 2014 die Sparkassen OPEN in Braunschweig gewann.

Im Finale bezwang Molleker den an Nummer zwei gesetzten Tschechen Jiri Vesely mit 4:6, 6:4, 7:5 und konnte seine geballte Freude herausschreien. „Die Gefühle sind unbeschreiblich“, sagt Molleker, „und dann auch noch zu Hause in Deutschland.“

Mit Erfolgen über Enrique Lopez Perez, Yannick Hanfmann, Alexej Vatutin und Juan Ignacio Londero spielte sich er sich ins Finale, in dem er im entscheidenden Moment eiskalt seine Nerven im Griff hatte. Der Lohn: In der aktuellen Weltrangliste spülte ihn der Sieg exakt auf Rang 300.

Beim 11th ETC Cup in Ungarn, einem ITF-Juniors Grade 4, erreichte Osman Torski das Halbfinale. Der Bertliner startete als Nummer 12 der setzliste und musste im Viertelfinale im TennisBase-internen Duell gegen Bastien Presuhn antreten. Beim Stande von 3:6, 6:3. 1:0 für Torski musste Presuhn aufgeben. Im Halbfinale unterlag Torski dem späteren Sieger Max Wiskandt mit 1:6, 6:3, 1:6. Im Doppel erreichte er an der Seite von Jakob Cadonau zudem das Finale.

Bei den Göttinger Stadtmeisterschaften gab es einen Final- und einen Halbfinalplatz für die Spielerinnen aus der TennisBase Hannover. Shaline Pipa musste sich im Finale gegen Nora Niedmers mit 4:6, 2:6 geschlagen geben. Niedmers hatte zuvor auch Lena Greiner im Halbfinale knapp im Match-Tiebreak besiegt.